Archiv der Kategorie ‘Rezis‘

Gelese und Geschreibe

+ HINTERLANDNACHRICHTEN +

1. Es gibt mal wieder eine Hinterlandlesung! Am 12.12.2010 um 19 Uhr in der Roten Beete.
Das ist in Berlin Schöneberg, und es lesen:

bibo Lobnau, Jakob Schmidt, Jasper Nicolaisen und Siegfried Langer.

O kommet doch all.

2. Es gibt beim SF-Fan eine neue, sehr ausführliche und sehr positive Rezension zum “Hinterland”. Es wird viel zu den einzelnen Stories gesagt, so dass man sich fast schon einen kompletten Inhaltsüberblick verschaffen kann. Über die Hinterland-Homepage kommt man hin.

+ NEUES AUS DEM FOTOLABOR +

1. “Die Seelenfotografin” ist in der Kategorie “Historischer Roman” für den Lovely-Books Leserpreis nominiert und in die Shortlist gekommen! Was einem kleinen Wunder gleichkommt, denn das Buch ist ja erst vor vier Wochen erschienen.
Da ich nun schon einmal in der Endrunde bin, regt sich natürlich ein winziges bisschen der Wunsch, auch noch aufs Treppchen hüpfen zu dürfen. Und dazu könntet Ihr etwas tun. Nämlich: Für die “Seelenfotografin” voten! Das geht noch bis zum 10.12.2010.

2. Auch sonst kommt die “Seelenfotografin” gut weg, zum Beispiel in diesem Büchertipp-Podcast auf WDR4. Die Rezensentin vergleicht das Buch sogar mit Süßkinds “Parfüm”. Und sagt nicht, ich gebe an. Euch würde das auch gefallen!

3. Podcast und die aktuelle Seelenfotografin-Leserunde bei literature.de haben mich auf den Gedanken gebracht, dass ich Leseproben aus Büchern ja eigentlich auch als Podcast hier auf die Seite stellen könnte. Im Moment geht es nicht, weil ich wie eine verschleimte Kröte klinge und dauernd huste. Aber ich finde, es ist eine gute Idee fürs neue Jahr.

+ DIE ASTROECKE +

Und was mag die Zukunft bringen? Obwohl ich zu den genauen Konstellationen noch nichts sagen kann und will, eines steht fest: Im nächsten Jahr werde ich mir keinen Brotjob und keine Honoraraufträge suchen müssen. Ich werde einzig und allein Bücher schreiben.

Wenn das kein Schreiberhimmel ist. :-)

+ AUS BENACHBARTEN UNIVERSEN +

Das Autorenkombinat Schlotzen & Kloben hat ein erstes Buch hervorgebracht, welches “Raumanzüge & Räuberpistolen” heißt. Es sieht von außen sehr hübsch und auch recht schmal aus, innen beweist es jedoch wahre Größe:

Neulich habe ich abends spät damit in der Küche gesessen und musste beim Lesen so laut lachen, dass die Nachbarn mit dem Besenstiel an die Decke klopften.

Kaufen könnte Ihr das Buch per Email-Bestellung beim Verlag. Besonders zusammen mit dem “Hinterland” eine gute Weihnachtsgeschenkkombination, oder?

Liebe Grüße, Karla

Hear a story – KAT Minilesung

KAT schwappt nach Österreich rüber – zumindest in die Internetcommunity. Diesmal ist es eine Rezension plus Minilesung auf der Seite hear a story.

Abgesehen davon, dass ich mich über die schöne Rezi freue, ist es ein ganz neues Gefühl, den eigenen Text aus dem Mund von jemand anderem zu hören. Man bekommt eine kleine Ahnung davon, wie es sein muss, wenn man sich ein Hörbuch zu einem eigenen Buch in die Ohren stöpselt. Sicher nicht das schlechteste Gefühl, sowas. :-)

1 Kommentar »

Karla Schmidt am 28. Juni 2010 in Blog, Lesungen und Termine, Rezis

Interview mit Stefan vom Bücher(p)lausch

Fürchterlich, wie langsam ich im Moment bin … es ist schon seit ein paar Tagen online, aber ich komme erst jetzt dazu, das hier Einzustellen … Stefan Baumgartner vom Bücher(p)lausch hat am 5.5. ein knapp halbstündiges Interview mit mir veröffentlicht.

Es geht natürlich um “Das Kind auf der Treppe”, aber es geht auch viel um David Bowie, das “Hinterland” kommt zur Sprache, und wir reden auch über Recherche und wie ich beim Schreiben arbeite.

Stefan hat mir netterweise den Einbettungscode gegeben, so dass ich das Interview auch hier einbinden kann. Macht Eure Lautsprecher an und klickt auf den Playbutton, dann sollte es gehen.

Ich wünsche Euch viel Spaß damit. :-)

KAT in der Krimikiste

Hier eine neue, wunderbare KAT-Rezi von Kristine Greßhöner in der Krimikiste, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

1 Kommentar »

Karla Schmidt am 25. April 2010 in Blog, Kind auf der Treppe, Rezis

Prrrrrresse ….

Ja, eigentlich braucht man als Autorin ja rechts so einen Button mit dem Titel “Pressestimmen” oder so. Da ich gleich wieder weg muss, mach ich das mal provisrisch im Blog. Die “richtige” Pressestimmenunterseite kommt dann noch.

Also dann!

Olga A. Krouk schreibt in der neuen Nautilus: “Mit ihrem Debütroman Das Kind auf der Treppe (Piper) präsentiert Karla Schmidt einen unter die Haut gehenden Psychothriller.”

Daniela Möhrke schreibt im Kulturmagazin SauberEingeschenkt: “Dieser Thriller wartet mit einer Mischung aus ekelerregender Grausamkeit, Schuldfragen und Familien- sowie persönlichen Dramen auf. Die Kombination aus diesen Aspekten ergibt eine derart spannende Mischung, dass man immer und immer weiterlesen muss – zumindest wenn man in der Lage ist, dieses Buch zu ertragen.”

Sehr gefreut hat mich auch die Besprechung beim Bücherfrosch, was ein neuer Bücherblog eines ganz jungen Bloggers ist. Es ist mir eine Ehre, die erste dort interviewte Autorin zu sein! Der Bücherfrosch schreibt: “Der Roman hat mich gepackt. Ich habe angefangen zu lesen und ehe ich mich versehen konnte, war ich schon durch. Leni, die Hauptperson ist perfekt inszeniert, die Charaktere nicht wie du und ich, aber sie sind… lebendig.”

Noch eine schöne Rezi findet sich auf Kerstins Bücherblog, die habe ich eben erst entdeckt …

Ebenfalls schön die Rezi bei schreib-lust.

…. Wochen  später …. jetzt habe ich bei Lies und Lausch noch zwei entdeckt.  :-D

1 Kommentar »

Karla Schmidt am 25. März 2010 in Blog, Kind auf der Treppe, Rezis