Archiv der Kategorie ‘Autoren‘

Gelese und Geschreibe

+ HINTERLANDNACHRICHTEN +

1. Es gibt mal wieder eine Hinterlandlesung! Am 12.12.2010 um 19 Uhr in der Roten Beete.
Das ist in Berlin Schöneberg, und es lesen:

bibo Lobnau, Jakob Schmidt, Jasper Nicolaisen und Siegfried Langer.

O kommet doch all.

2. Es gibt beim SF-Fan eine neue, sehr ausführliche und sehr positive Rezension zum “Hinterland”. Es wird viel zu den einzelnen Stories gesagt, so dass man sich fast schon einen kompletten Inhaltsüberblick verschaffen kann. Über die Hinterland-Homepage kommt man hin.

+ NEUES AUS DEM FOTOLABOR +

1. “Die Seelenfotografin” ist in der Kategorie “Historischer Roman” für den Lovely-Books Leserpreis nominiert und in die Shortlist gekommen! Was einem kleinen Wunder gleichkommt, denn das Buch ist ja erst vor vier Wochen erschienen.
Da ich nun schon einmal in der Endrunde bin, regt sich natürlich ein winziges bisschen der Wunsch, auch noch aufs Treppchen hüpfen zu dürfen. Und dazu könntet Ihr etwas tun. Nämlich: Für die “Seelenfotografin” voten! Das geht noch bis zum 10.12.2010.

2. Auch sonst kommt die “Seelenfotografin” gut weg, zum Beispiel in diesem Büchertipp-Podcast auf WDR4. Die Rezensentin vergleicht das Buch sogar mit Süßkinds “Parfüm”. Und sagt nicht, ich gebe an. Euch würde das auch gefallen!

3. Podcast und die aktuelle Seelenfotografin-Leserunde bei literature.de haben mich auf den Gedanken gebracht, dass ich Leseproben aus Büchern ja eigentlich auch als Podcast hier auf die Seite stellen könnte. Im Moment geht es nicht, weil ich wie eine verschleimte Kröte klinge und dauernd huste. Aber ich finde, es ist eine gute Idee fürs neue Jahr.

+ DIE ASTROECKE +

Und was mag die Zukunft bringen? Obwohl ich zu den genauen Konstellationen noch nichts sagen kann und will, eines steht fest: Im nächsten Jahr werde ich mir keinen Brotjob und keine Honoraraufträge suchen müssen. Ich werde einzig und allein Bücher schreiben.

Wenn das kein Schreiberhimmel ist. :-)

+ AUS BENACHBARTEN UNIVERSEN +

Das Autorenkombinat Schlotzen & Kloben hat ein erstes Buch hervorgebracht, welches “Raumanzüge & Räuberpistolen” heißt. Es sieht von außen sehr hübsch und auch recht schmal aus, innen beweist es jedoch wahre Größe:

Neulich habe ich abends spät damit in der Küche gesessen und musste beim Lesen so laut lachen, dass die Nachbarn mit dem Besenstiel an die Decke klopften.

Kaufen könnte Ihr das Buch per Email-Bestellung beim Verlag. Besonders zusammen mit dem “Hinterland” eine gute Weihnachtsgeschenkkombination, oder?

Liebe Grüße, Karla

Neobooks bei Droemer Knaur … ich weiß auch nicht …

Eine neue Autorenplattform im Internet befindet sich zur Zeit in der Betatestphase. Sie nennt sich neobooks.

Autoren können dort Manuskripte einstellen, die werden durch ein Publikum vorsortiert und die Top 10 werden weitergeleitet auf den Schreibtisch des Verlagslektors. Das ist aber nicht etwa ein zusätzliches Goodie, sondern in Zukunft soll neobooks neben der Einreichung durch einen Agenten die einzige Eintrittskarte zum Lektorenschreibtisch sein.

Das Konzept wirft viele, viele Fragen auf. Aber ich will die Diskussion an dieser Stelle nicht lostreten, denn es wird bereits an zwei anderen Stellen kompetent darüber informiert und diskutiert:

1. Auf dem Blog von Nicole Rensmann. Ihr solltet ungedingt auch die Kommentare lesen, denn dort äußert sich auch jemand von Droemer Knaur.

2. Im Montségur-Autorenforum.

Schaut da mal rein. Es lohnt sich wirklich, falls Ihr überlegt, Euch auf diese Weise zu empfehlen!

Keine Kommentare »

Karla Schmidt am 14. August 2010 in Autoren, Blog, Übers Schreiben

Preise für Karsten Kruschel und Ernst Eberhard Manski

“Vilm – Der Regenplanet” und “Vilm – Die Eingeborenen” gehörten zu den wenigen Büchern, die ich dieses Jahr aus freien Stücken und mit Genuss gelesen habe. Ist zwar blöd, aber ich lese beruflich so viel, dass ich darüber hinaus oft einfach keinen Bock mehr habe … Die “Vilm”-Bücher habe ich auch zuerst aus “beruflichem Interesse” in die Hand genommen. Immerhin ist Autor Karsten Kruschel in der “Hinterland”-Anthologie vertreten, und das macht doch neugierig.

Jetzt freue ich mich, dass “Vilm” I und II nicht nur Spaß gemacht haben, sondern auch den “Deutschen Science Fiction Preis 2010″ für den besten Roman gewonnen haben! Herzlichen Grlückwunsch!

Das ist aber noch nicht alles, denn noch ein “Hinterland”-Kollege hat abgeräumt. Ernst-Eberhard Manski hat für seine Story “Das Klassentreffen der Weserwinzer” den Kurd Laßwitz Preis 2010 bekommen. Die Story ist in dem Wurdack-Erzählband “Molekularmusik” erschienen. Ebenfalls Herzlichen Glückwunsch!!! :-)

Keine Kommentare »

Karla Schmidt am 05. August 2010 in Autoren, Blog, Hinterland, Von Freunden

Die ersten Übersetzungen sind da …

Es ist soweit – die ersten drei Story-Anfänge stehen auf der Hinterland-Seite auf facebook. Ihr findet die Texte unter der Rubrik “Diskussionen”. Bisher könnt Ihr folgende Anfänge dort lesen:

Pepe Metropolis: Hinterland – übersetzt von Regis Schields

Markolf Hoffmann: Triptych – übersetzt von Regis Shields

Karla Schmidt: Deadline for Salvation – übersetzt von Tommi Brem

Warum nur die Anfänge?

Es ist für Verlage unter Umständen ein Kill-Kriterium ist, wenn eine Story schon komplett im Internet erschienen ist. Wer also angefixt wird, den kann ich erstmal nur auf Oktober vertrösten. Dann gibt es alle Stories auf Deutsch und komplett. Und mit etwas Glück folgt dann auch bald alles nochmal in english. :-)

Keine Kommentare »

Karla Schmidt am 28. Juli 2010 in Autoren, Blog, Hinterland

Das Hinterland hat einen Deckel

Ohne viele Wort – so wird es aussehen. :-)

Gestaltet hat es Ernst Wurdack, der Künstler, der das Bild zur Verfügung gestellt hat, heißt Jacek Kaczynski, und die Reihenfolge der Namen auf dem Cover stellt keine Hierarchie dar, sondern entspricht einfach der Reihenfolge der Stories in dem Buch. :-)

13 Kommentare »

Karla Schmidt am 07. Juni 2010 in Autoren, Blog, Hinterland, Kurzgeschichten

Unsere Grüne Bude …

… ist jetzt zwar tatsächlich schon wieder zwei Wochen her, aber ich wollte trotzdem noch ein paar schöne Bilder posten, die KlausD mir zur Verfügung gestellt hat.

Es ist nämlich so, dass wir – also Daphne, Jasper, Mike und ich – Ende April unser neues, schickschickschickes Büro eingeweiht haben. Beste Lage, toller Blick, einfach großartig, sowohl für den Brotjob als auch für die Inspiration für unsere SF-Stories, Fantasy-Zyklen, ChickLit-Entladungen, Psychothriller und was uns sonst noch so aus der Feder fließen mag.

Die Einweihung haben wir mit einer Lesung verbunden, und unser Thema war GRÜN.

Iris Sputh hat was Dadaistisch-Grünes gelesen, dann hat Iko hat uns mit einem bösen Märchen mit grünen und dann doch roten Beeren beglückt. (Nachzulesen in DIESEM BUCH)

Jakob Schmidt hatte leisen, grünen Flugzeughorror anzubieten:

Und bei Jasper Nicolaisen gings um Nasenscheiße und ein recht ekelhaftes Erwachsenwerden.

Jakob, Jasper und Iris haben ihre Beiträge extra für unseren Abend geschrieben, sie sind also leider noch nicht gedruckt. Kann aber noch werden, oder? Leute?

Ein besonderes Highliht war eine grüne, animierte Installation, die Markus Wende für die Party gemacht hat.

In vier Bilderrahmen waren vier IPods untergebracht, auf jedem lief eine andere Animation, aber alle vier hatten miteinander zu tun. Leider kann ich es hier nicht einbetten, sondern nur verlinken. Guckts Euch an, ist wirklich witzig!

5 Kommentare »

Karla Schmidt am 16. Mai 2010 in Autoren, Blog, Kurzgeschichten, Lesungen und Termine

Hinterlandsuperband – 20 AutorInnen, 23 Songs, 3 ganze Alben und ein halbes

Die Meisten von Euch wissen es ja schon, aber nun habe ich ALLE Geschichten wenigstens in der ersten Fassung gelesen, die meisten sind bereits komplett fertig …. nicht mehr lange, und er geht zum Verlag und in den Satz, der HINTERLANDSUPERBAND.

Für diejenigen, die es noch nicht wissen: Der Bowie-inspirierte Science Fiction Storyband “Hinterland” sollte zuerst in zwei Bänden erscheinen, der erste davon dieses Jahr, der zweite nächstes Jahr, und zwar als normale Taschenbücher.

Dann gab es ein tolles Angebot vom Verlag: Wir machen alles Stories auf einen Schwung in einer großen, schönen Klappbroschur. Klappbroschur heißt, der äußere Umschlag ist nach innen umgeklappt. Das wirkt aufwändiger, edler – und es ist auch mehr Platz für Klappentexte aller Art. :-)

Der neue Plan hat zur Folge gehabt, dass ein paar Nachtschichten nötig waren, um alles rechzeitig in Sack und Tüten zu bekommen. Aber der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt. Schaut mal, wie unsere Tracklist JETZT aussieht!!! :-D

Tracklist:

01: Dirk Röse: Purgatorium – inspiriert durch All the madmen
02: Dietmar Dath: Solus Ipse,  leerer Drache – inspiriert durch Fill your heart
03: Jasper Nicolaisen: Kleines Mädchen aus China – inspiriert durch China Girl
04: Jakob Schmidt: Die betrübte Strahlenkanone – inspiriert durch Running Gun Blues
05: Anna Janas: Life on Earth? – inspiriert durch Life on Mars?
06: Pepe Metropolis: Hinterland – inspiriert durch Red Sails / Lodger A-Seite
07: bibo Loebnau: Tief-Blau – inspiriert durch Sound and Vision
08: Barbara Streun: On Idle – inspiriert durch Time / Saviour Machine / Heathen
09: Ernst-Eberhard Manski: Der Saxophonist vom Rathaus Neukölln – inspiriert durch Warszawa / Neuköln
10: Karla Schmidt: Erlösungsdeadline – inspiriert durch Five years / Joe the Lion / Looking for water
11: Wulf Dorn: Jenseits der Mauer – inspiriert durch Leon (takes us Outside) / Outside
12: Karsten Kruschel: Fünfte und Vierte Sinfonie oder: Müllerbrot – inspiriert durch Glass / Bowie / Eno: Heroes Symphony / Low Symphony
13: Nadine Boos: Ausverkauf – inspiriert durch The Man who sold the World
14: Markolf Hoffmann: Triptychon – inspiriert durch Hearts filthy Lesson
15: Aleksandr Voinov: Nicht Amerika – inspiriert durch This is not America
16: Tobias Bachmann: Die letzte Telefonzelle – inspiriert durch No one calls
17: Tobias Lagemann: P.O.S. – inspiriert durch Putting out Fire (with Gasoline)
18: Valerie Kreifelts: Der Anfänger – inspiriert durch Absolute Beginners
19: Dirk C. Fleck: Schneider ist raus – inspiriert durch V2-Schneider
20: Siegfried Langer: Berlin, Nachklang – inspiriert durch Let´s dance

Die Lyrics findet Ihr nach wie vor auf der deutschen Bowie-Seite!

Das “Hinterland” erscheint im Oktober 2010 bei Wurdack.

Keine Kommentare »

Karla Schmidt am 16. Mai 2010 in Autoren, Blog, Hinterland, Kurzgeschichten

Vincent-Preis-Nominierung für einen “Hinterland”-Kollegen. Mit Interview :-)

Jakob Schmidts Horror-Story “Eine andere Wildnis”, erschienen in dem Sammelband “Zwielicht”, ist für den diesjähren Vincent Preis, den einzigen deutschen Preis für Horror-Literatur, nominiert.

Jakob hat dazu ein interessantes Interview gegeben!

2 Kommentare »

Karla Schmidt am 13. Mai 2010 in Autoren, Blog, Hinterland, Kurzgeschichten, Von Freunden

DSFP 2009 – die Nominierungen sind raus

Heute wurden die Nominierungen für den Deutschen Science Fiction Preis 2009 bekannt gegeben.

Da ich in 2009 keine SF veröffentlich habe, bin ich zwangsläufig nicht dabei. Aber lauter andere tolle Sachen! Die Entscheidung dürfte schwer fallen.  :-)

9 Kommentare »

Karla Schmidt am 02. Mai 2010 in Autoren, Kurzgeschichten

Hinterland 1 ist komplett!

Hiermit verkünde ich offiziell und öffentlich, dass Band 1 unserer Bowie-SF-Geschichtensammlung “Hinterland” komplett ist.

Playlist:

01: Dirk Röse: Purgatorium – inspiriert durch All the madmen
02: Barbara Streun: On Idle – inspiriert durch Time / Saviour Machine / Heathen
03: Dietmar Dath: Solus Ipse,  leerer Drache – inspiriert durch Fill your heart
04: Jasper Nicolaisen: Kleines Mädchen aus China – inspiriert durch China Girl
05: Jakob Schmidt: Die betrübte Strahlenkanone – inspiriert durch Running Gun Blues
06: Pepe Metropolis: Hinterland – inspiriert durch Red Sails / Lodger A-Seite
07: Ernst-Eberhard Manski: Der Saxophonist vom Rathaus Neukölln – inspiriert durch Warszawa / Neuköln
08: Karla Schmidt: Erlösungsdeadline – inspiriert durch Five years / Joe the Lion / Looking for water
09: Markolf Hoffmann: Triptychon – inspiriert durch Hearts filthy Lesson
10: Tobias Bachmann: Die letzte Telefonzelle – inspiriert durch No one calls
11: Siegfried Langer: Berlin, Nachklang – inspiriert durch Let´s dance

Die Lyrics findet Ihr auf der deutschen Bowie-Seite!

Band 1 des “Hinterlands” erscheint im Oktober 2010 bei Wurdack.

P.S.: Dank Zicky aus dem Bowie-Forum haben wir nun einen Link zu No-one Calls! – Auf ru-tube, was das russische you-tube ist.
Auf ru-tube wird zwar nicht so massiv zensiert, wie auf you-tube. Dafür müsst Ihr aber vor dem Song einen russischen Werbespot aushalten. Ist aber halb so wild. ;)

P.P.S.: Der zweite Hinterland-Band folgt im Frühjahr 2011 – mit weiteren Stories, inspired by Mr. David Bowie. :)

Die aktuelle Autorenliste, um Euch schonmal den Mund wässrig zu machen: Alex Wichert, Anna Janas, Bibo Loebnau, Dirk Fleck, Dirk Röse, Karla Schmidt, Karsten Kruschel, Nadine Boos, Tobias Lagemann, Valerie Kreifelts, Wulf Dorn. :-)

6 Kommentare »

Karla Schmidt am 11. April 2010 in Autoren, Hinterland, Kurzgeschichten