Hinterlandsuperband – 20 AutorInnen, 23 Songs, 3 ganze Alben und ein halbes

Die Meisten von Euch wissen es ja schon, aber nun habe ich ALLE Geschichten wenigstens in der ersten Fassung gelesen, die meisten sind bereits komplett fertig …. nicht mehr lange, und er geht zum Verlag und in den Satz, der HINTERLANDSUPERBAND.

Für diejenigen, die es noch nicht wissen: Der Bowie-inspirierte Science Fiction Storyband “Hinterland” sollte zuerst in zwei Bänden erscheinen, der erste davon dieses Jahr, der zweite nächstes Jahr, und zwar als normale Taschenbücher.

Dann gab es ein tolles Angebot vom Verlag: Wir machen alles Stories auf einen Schwung in einer großen, schönen Klappbroschur. Klappbroschur heißt, der äußere Umschlag ist nach innen umgeklappt. Das wirkt aufwändiger, edler – und es ist auch mehr Platz für Klappentexte aller Art. :-)

Der neue Plan hat zur Folge gehabt, dass ein paar Nachtschichten nötig waren, um alles rechzeitig in Sack und Tüten zu bekommen. Aber der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt. Schaut mal, wie unsere Tracklist JETZT aussieht!!! :-D

Tracklist:

01: Dirk Röse: Purgatorium – inspiriert durch All the madmen
02: Dietmar Dath: Solus Ipse,  leerer Drache – inspiriert durch Fill your heart
03: Jasper Nicolaisen: Kleines Mädchen aus China – inspiriert durch China Girl
04: Jakob Schmidt: Die betrübte Strahlenkanone – inspiriert durch Running Gun Blues
05: Anna Janas: Life on Earth? – inspiriert durch Life on Mars?
06: Pepe Metropolis: Hinterland – inspiriert durch Red Sails / Lodger A-Seite
07: bibo Loebnau: Tief-Blau – inspiriert durch Sound and Vision
08: Barbara Streun: On Idle – inspiriert durch Time / Saviour Machine / Heathen
09: Ernst-Eberhard Manski: Der Saxophonist vom Rathaus Neukölln – inspiriert durch Warszawa / Neuköln
10: Karla Schmidt: Erlösungsdeadline – inspiriert durch Five years / Joe the Lion / Looking for water
11: Wulf Dorn: Jenseits der Mauer – inspiriert durch Leon (takes us Outside) / Outside
12: Karsten Kruschel: Fünfte und Vierte Sinfonie oder: Müllerbrot – inspiriert durch Glass / Bowie / Eno: Heroes Symphony / Low Symphony
13: Nadine Boos: Ausverkauf – inspiriert durch The Man who sold the World
14: Markolf Hoffmann: Triptychon – inspiriert durch Hearts filthy Lesson
15: Aleksandr Voinov: Nicht Amerika – inspiriert durch This is not America
16: Tobias Bachmann: Die letzte Telefonzelle – inspiriert durch No one calls
17: Tobias Lagemann: P.O.S. – inspiriert durch Putting out Fire (with Gasoline)
18: Valerie Kreifelts: Der Anfänger – inspiriert durch Absolute Beginners
19: Dirk C. Fleck: Schneider ist raus – inspiriert durch V2-Schneider
20: Siegfried Langer: Berlin, Nachklang – inspiriert durch Let´s dance

Die Lyrics findet Ihr nach wie vor auf der deutschen Bowie-Seite!

Das “Hinterland” erscheint im Oktober 2010 bei Wurdack.

Keine Kommentare »

Karla Schmidt am Mai 16th 2010 in Autoren, Blog, Hinterland, Kurzgeschichten

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar schreiben

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.